SOC-Maturity: So ermitteln und verstehen Sie den passenden SOC-Reifegrad für Ihr Unternehmen

Die Agilität und Geschwindigkeit digitaler Angriffe gehören zu den größten Hürden für moderne SOC-Teams. Cyberbedrohungen lassen sich oftmals nur teilweise eindämmen, da praktisch täglich neue Geräte, Anwendungen, Services und Service-Anbieter zur Unternehmenslandschaft hinzukommen und damit immer wieder neue Angriffsflächen entstehen.

Im Zeitalter der Digitalisierung ist es unerlässlich, den Reifegrad des IT-Sicherheitsbetriebs eines Unternehmens zu steigern, um die Abwehrmöglichkeiten von Cyberangriffen auszubauen. Über 50 % der Unternehmen mit mehr als 2.500 Mitarbeitern haben dies bereits getan, die meisten davon (72 %) in den letzten fünf Jahren. Viele beginnen mit Security-Monitoring. Sie schaffen so die Grundlage für mehr Sichtbarkeit bei IT-Risiken.

Doch was kommt danach und wie baut man den Reifegrad weiter aus?

Seien Sie dabei, wenn wir neue Wege diskutieren, wie Sie Ihre Cyber-Abwehrmöglichkeiten auf- und ausbauen können. Unsere Themen sind:


  • Definieren von Reifegraden im Sicherheitsbetrieb
  • Ein Vergleich verschiedener Reifegradmodelle und deren Vor- und Nachteile
  • Ein „Reifegrad-Praxischeck“ zur Beurteilung, wie bereit Ihr Unternehmen für SIEM/Security Analytics ist bzw. wie effektiv es diese Technologien nutzt
  • Ein „Reifegrad-Praxischeck“ zur Bewertung von SOAR als passende Lösung und die ersten Schritte damit
DO NOT EDIT

Sprecher

Marco Eggerling

Marco Eggerling

Security Advisor at Splunk

Matthias Maier

Matthias Maier

Product Marketing Director at Splunk